Schneeweisschen und Transportverbot

es schneite und schneite und schneite…

 

In einer Stadt, in der es nur höchst selten schneit, und der Schnee dann auch gleich wieder weg ist, sind 80cm in einer Nacht reichlich viel. In dem kleinen Städtchen Žabljak unweit von hier waren es gar 202cm. Und auch unten an der Küste schneite es. Der Verkehr kam zu Erliegen, die Menschen sind zu Fuss unterwegs. Ausnahmezustand. Die Grenzen sind wegen der Unbefahrbarkeit der Gebirgsstrassen geschlossen. Da sitzt man im Stübchen und wartet. Auf einen LKW zum Beispiel. Auf besseres Wetter natürlich. Inzwischen bleibt der Blick aus dem Fenster. Mit der Kamera….

 

 

 

 
Manche Menschen haben dennoch ihre Freude. Heute Morgen begann es zu tauen, inzwischen fängt es wieder leise an zu rieseln und auf die Silhouetten der Berge rundum senken sich langsam die schweren grauen Wolken.
Advertisements

5 Gedanken zu „Schneeweisschen und Transportverbot

Kommentare, Gedanken + Hinweise bitte hier abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s