Korcula, Marco Polo & Stassen-Fotografie

Sommer – Hochsommer – über 30°…

Tempus fugit, carpe diem oder was auch immer die alten Römer an Warnungen, Hinweisen und guten Sprüchen drauf gehabt haben mögen: wir haben das lange Wochenende genutzt, um runter zu fahren nach Korcula. Bereits die Rast unterwegs unter dem blauen Himmel und einem lauschigen Blätterdach verhiess ein schönes Wochenende. (Ein klick auf die Fotos macht sie gross ;-))

 

Korcula auf der gleichnamigen Insel liegt vor der dalmatischen Küste ca. 120km nördlich von Dubrovnik. In dieser Stadt soll Marco Polo geboren sein, der sich selbst allerdings stets als Venetianer bezeichnete. Was wenig aussagt, denn Korcula war lange Zeit unter venetianischer Herrschaft.

 

 

 

 
Viel gabs zu sehen und gut und lecker zu essen. Die Preise sind höher als hier, die Insel lebt seit vielen Jahren vom Tourismus, wovon man aber kaum etwas bemerkte weil viele Läden und Kneipen trotz des Wochenendes noch geschlossen waren. Das Zauberwort heisst Vorsaison.
In der alten Festung sind die Strassen wie ein Fischskelett angeordnet. Eine Strasse geht rundum innerhalb der Festungsmauer entlang, in der Mitte verläuft eine Hauptstrasse und die engen Seitenstrassen sind allesamt leicht gebogen wie Fischgräten.

 

Erfreulich wenige Wohnmobile mit deutschen Nummernschildern sind zwar schon unterwegs und ebenso einige holländische PKWs, die ihr Einzimmerappartment hinter sich ziehen. Zwei, drei kleinere Karawanen zersicheln mit ihrem Geknatter auch schon die schöne Landschaft; beleibte Mittfünfziger meist auf ihren eisernen zweirädrigen Gynäkologenstühlen.
Das Wetter sorgte mit über 20° und sattem Sonnenschein für die richtige Einstimmung, denn als wir gestern hierher zurückkamen, zeigte das Thermometer über 30° und solls die nächsten Tage wohl auch bleiben.
Da ich die Gelegenheit hatte, einige Bücher über Street-Photography (Strassen Fotografie klingt mir doch angenehmer) zu studieren, nutzte ich die Gelegenheit, gleich vor Ort einiges auszuprobieren.
 

 

Zum Thema Strassenfotografie bald mehr hier auf dem Blog.
Advertisements

5 Gedanken zu „Korcula, Marco Polo & Stassen-Fotografie

  1. Traumhafte Erinnerungen an alte Zeiten hast Du da fotografiert, auf Korcula haben wir damals immer den Markt besucht, mit der Fähre von Orebic aus rübergemacht. Das alte Hotel gibt es immer noch, vielleicht sollte ich da wirklich mal wieder hin. Leider dürften die Leute inzwischen alle in Rente oder weggezogen sein die ich dort kannte.

    Gefällt mir

Kommentare, Gedanken + Hinweise bitte hier abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s