Sonntags im Palmengarten

Alle reden vom Wetter? Vormittags liefen Ton, Steine, Scherben und Die Toten Hosen…
Nach dem Frühstück schaue ich in die verschieden Briefkästen. Angeregt durch einen neuen Post von Zaphod beschliesse ich in den Palmengarten zu gehen, da ist eine Kräuter- und Gewürzausstellung zu sehen. Unterwegs treffe ich ein älteres Ehepaar, das einen Stadtplan hin und herdreht. Ein englisches Ehepaar, die Frau lernt deutsch, wir kommen ins Gespräch und gehen gemeinsam zum Palmengarten. Das Wetter sorgt dafür, dass nicht allzuviel los ist.
Dafür sind summende Flügeltiere aktiv. (wie gehabt: zum Vergrössern auf ein Foto klicken)


Ziemlich „neben der Kapp“, wie man hier so liebvoll sagt, scheint der Schwan zu sein, der alles anfaucht und vertreiben will, was sich auf der Wasseroberfläche des grossen Teiches zeigt. Die kleine weisse Ente hats mit lautem Geschnatter gerade noch auf den Bootssteg geschafft. Die übrigen Familienmitglieder nehmens gelassen und drehen ihre Runden. Ein fetter Karpfen schnappt nach Luft.


Die Ausstellung mit den Gewürzkräutern bzw. -pflanzen ist sehr informativ präsentiert. Vor allem bietet da ein Designstudent auf einem selbst entworfenen Tisch Häppchen an. Ein Püree aus Süsskartoffeln, Ziegenkäse und das ganze garniert mit einer Minzvinaigrette. Lecker, sehr lecker! (Mit der Minzvinaigrette wird demnächst Frau Waas überrascht werden).


Es folgen einige Gewürze (Einige ausgefallene hätte ich gerne auch fotografiert, aber leider waren die Plexiglasdeckel mit Silikon an den Schalen festgeklebt. Beim Safran verstehe ich das, aber…
Kümmel – die Mussigg zum Handkäs


Wasabi für die japanische Küche


Chilli


Curryblätter


Tamarinde


Echter Oregano


Kapern


Mohrenpfeffer


Paprika


Ich merke gerade, dass ich von all den Spezereien einen Mordshunger bekommen habe. Ich bin dann gerade mal im Eckstübchen.

Ich wünsche allen eine schöne – womöglich sonnige – Woche.
Advertisements

4 Gedanken zu „Sonntags im Palmengarten

  1. Der Schwan ist nicht neben der Spur, der hat Nachwuchs, und dann ist mit denen nicht zu spaßen. Die Erfahrung hab ich an der Alster schon mehrfach gemacht, glücklicherweise war ich bis jetzt immer schneller (weg) *g*.
    Aber interessante Gewürze gab es da in der Ausstellung, ich glaub Mohrenpfeffer und Curryblätter haben wir nicht mal in der Firma, muss ich direkt nachforschen morgen.

    Gefällt mir

Kommentare, Gedanken + Hinweise bitte hier abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s