Ablenkung und Abkühlung

Ruhig bleiben geht ganz gut mit Selah Sue – Rarities (2012)…
Freunde, Bakannte und andere Blogger berichten von ihren Reisen. Posten auch schöne Fotos dazu. Fast zu beneiden um ihre Abenteuer und Erlebnisse sind sie. Wo ich gerne wieder einmal wäre, ist das Marzili-Bad in Bern. Früher waren wir einige Jahre lang jeden Sommer einmal dort. Direkt an der Aare gelegen. Ein grosses und nach Schweizer Art blitzsauber gepflegtes Schwimmbad. Eintritt frei – wo gibt es sowas heute noch. Und wer seine Ruhe will als Mann, kann sich in ein Männerabteil zurückziehen. Kabinen und Liegen gediegen altmodisch und nach alter Art ist alles aus Holz. Uns interessierte allerdings schon beim ersten Besuch viel mehr das Aareschwimmi, das Schwimmen in der Aare. Und zwar wegen der rasanten Strömung des Flusses und auch, weil die Wassertemperatur selbst im heissesten Hochsommer kaum 18° übersteigt. Nichts für Warmduscher also.
Zwischen dem Marzili-Bad und der Aare kann man auf einem Uferweg mehrere Kilometer laufen. Die Karawane aus Jung und Alt bewegt sich so stromaufwärts, um an bestimmten Stellen in die Strömung zu gehen und sich in kürzester Zeit Richtung Marzili-Bad treiben zu lassen. Die signalroten Geländer im Abstand von hundert Metern ergreift man und steigt über eine Treppe ans Ufer zurück. Und macht, je nach Lust und Laune noch einmal einen Gang nach oben. Das letzte Geländer muss man allerdings unbedingt erwischen, denn danach fliesst die Aare ein gutes Stück weit unter der Stadt hindurch. Jugendliche Heissporne springen natürlich auch gerne von den Brücken in den Fluss. Unter Wasser kann man anschliessend das Getöse der aneinanderschlagenden Steine im Flussbett hören. Beeindruckend. Nach mehreren Durchgängen erfreuen sich die Flussschwimmer an einem gesunden Picknick.  


       (Analog Fotos – anklicken und grösser gugge)

Advertisements

5 Gedanken zu „Ablenkung und Abkühlung

  1. Das Männer-Abteil – ein schönes Relikt aus alten Zeiten.

    Sofern es das Wetter zulässt werde ich morgen den Sprung in die Aare wagen – im Moment beträgt die Temperatur unglaubliche 20°!

    Gefällt mir

  2. Das scheint ein weit verbreitetes Hobby zu sein in der Schweiz, gerade heute war ein Artikel in der Zeitung über die „Badis“ in Zürich (teilweise auch noch mit Geschlechtertrennung), da springen sie auch an jeder Ecke in die Limmat und lassen sich durch die Stadt treiben. Und ein entfernter Bekannter lebt in Hallwil, der hat auch schon ähnliches berichtet, allerdings ist mir der Name der Stadt entfallen, bin grad nicht sicher ob das Hallwil war.

    Man könnte das eventuell auch in der Alster probieren, aber angesichts der Wasserqualität (die Limmat soll sogar Trinkwasserqualität haben) beschäftigt man sich hier hauptsächlich mit Kanus und Tretbooten *g*

    Gefällt mir

  3. Der Knaller ist das jährliche Gegen-den-Strom-schwimmen in der Aare. Da treten mächtige Bergbauernbuben an. Schwinger, Hornusser und wen sonst noch der Hafer sticht. Einen sah ich vor Jahren, der schaffte es kleine Strecke und der wurde gefeiert wie ein König…

    Gefällt mir

Kommentare, Gedanken + Hinweise bitte hier abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s