Zum heutigen Tag

Auch einer, der vergessen scheint: Paul Pena – New Train (1973/2006)…

Das heutige Datum ist durch die Ereignisse im Jahr 2001 erheblich mit Bedeutung aufgeladen worden. Auch heute wird der Blick des Publikums durch die Medien (soweit ich das bis zur Stunde festelle) wieder auf das Land überm Wasser gerichtet. Aus diesem Grund erlaube ich mir, meinen Blick auf unser Land zu lenken. Dabei zitiere ich aus der „Chronik der SBZ/DDR“. Die wurde von Bernd Niedbalski als Anhang zum „DDR-Handbuch“ erarbeitet, das bis 1984 vom Bundesministerium für innerdeutsche Beziehungen herausgegeben worden ist. Für die 3., völlig überarbeitete Auflage aktualisierte Niedbalski die Chronik bis zum 2. Oktober 1990 0:00 Uhr. Andere zitierte Daten sind der Seite von chroniknet entnommen

Für den 11.9. finde ich hinsichtlich Deutschlands folgende Ereignisse:

11.9.1945 Die britischen Besatzungsbehörden in Deutschland erlauben für ihre Zone die Bildung von Gewerkschaften.
Unter der Präsidentschaft des Kommunisten Paul Wandel wird in Berlin die Deutsche Zentralverwaltung für Volksbildung eingerichtet; ihre Zuständigkeit erstreckt sich auf das Gebiet der sowjetischen Zone.
3.-11.9.1945 – Mit dem Erlaß von Verordnungen der Länder- bzw. Provinzialverwaltungen der SBZ zur Durchführung einer Bodenreform beginnt ein Prozeß der Umwälzung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Strukturen in der SBZ ( Agrarpolitik); am 5.9. setzten sich die vier Parteien des Antifa-Blocks für die sofortige Durchführung der Bodenreform ein.
 
11.9.1946 Der deutsche Historiker Friedrich Meinecke legt das Buch „Die deutsche Katastrophe“ vor, in dem er sich mit den historischen Wurzeln und den Folgen des Nationalsozialismus auseinandersetzt. Zugleich fordert er eine Rückbesinnung auf die klassisch-humanistischen Traditionen der deutschen Kultur.
1.-15.9.1946 Gemeindewahlen in der SBZ (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands [SED]).
 
11.9.1948 In Hannover erscheint die erste Ausgabe der SPD-Parteizeitung „Neuer Vorwärts“. In München wird das diesjährige Herbstfest eröffnet, das bis zum 25. September dauert; erstmals seit Kriegsende wird dort wieder Starkbier mit einer Stammwürze von 8% angeboten.
 
11.9.1949 In den Messehallen am Funkturm wird die erste Berliner Autoausstellung seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs eröffnet. An ihr beteiligen sich 81 Firmen. In Düsseldorf gründen ehemalige Nationalsozialisten eine Gesellschaft der Freunde Otto Strassers. 
 
11.9.1950 In der britischen Zone werden die Demontagen zur Entmilitarisierung eingestellt. 
 
11.9.1951 Ein mit rund hundert Personen besetzter Schnellzug durchbricht bei Selb-Plößberg die Grenze der Tschechoslowakei in Richtung Bayern. Eine weitere Verdichtung der bilateralen den das Kabinett in Bonn beschließt. Danach können Staatsangehörige, die im Nachbarland angeklagt worden sind, ausgeliefert werden.
 
11.9.1952 Der belgische Sozialist Paul Henri Spaak wird in Straßburg zum Präsidenten der Versammlung der Montanunion gewählt. Sein Gegenkandidat, der deutsche CDU-Abgeordnete Heinrich von Brentano, erhält nur 30 Stimmen, acht Stimmen weniger als Spaak.
 
11.9.1954 In Paris gewinnt die bundesdeutsche Leichtathletik-Nationalmannschaft den ersten Länderkampf gegen Frankreich nach dem Zweiten Weltkrieg 121:83.
 
11.9.1955 In Venedig endet mit der Preisverleihung nach zweiwöchiger Dauer die Film-Biennale. Den Goldenen Löwen für den besten Film erhält der dänische Beitrag „Ordet“ des Regisseurs Carl Theodor Dreyer. Der Preis für den besten Schauspieler wird Curd Jürgens für seine Rolle in dem deutschen Film „Des Teufels General“ nach dem Bühnenstück von Carl Zuckmayer zuerkannt.
9.-13.9.1955 Verhandlungen einer Delegation aller Bundestagsparteien unter Leitung von Bundeskanzler Adenauer mit der Regierung der UdSSR in Moskau; Aufnahme diplomatischer Beziehungen.
 
11.9.1963 In einem sechs Punkte umfassenden Bericht vor dem Bundestag in Bonn erklärt Bundesinnenminister Hermann Höcherl (CSU), dass das Bundesamt für Verfassungsschutz entgegen der Darstellung der Wochenzeitung „Die Zeit“ das Post- und Fernmeldegeheimnis nicht verletzt habe.
9.-15.9.1963 Gemeinsames Manöver der  Nationalen Volksarmee (NVA), der Sowjetarmee sowie polnischer und tschechoslowakischer Streitkräfte unter Leitung von Armeegeneral Heinz Hoffmann im Süden der DDR.
 
11.9.1964 Der Leiter des Zentralinstituts für Kernphysik in Rossendorf bei Dresden, Heinz Barwich, flieht aus der DDR in die Bundesrepublik Deutschland und bittet anschließend die USA um politisches Asyl. Bundesaußenminister Gerhard Schröder übermittelt der sowjetischen Botschaft ein Memorandum, in dem er energisch gegen ein vermeintliches Attentat auf den Botschaftssekretär Horst Schwirkmann am 6. September bei Moskau protestiert.
 
11.9.1965 Bundeskanzler Ludwig Erhard weist Äußerungen des polnischen Ministerpräsidenten Józef Cyrankiewicz zurück, die Oder-Neiße-Linie sei im Potsdamer Abkommen von 1945 als polnische Westgrenze festgelegt.
 
11.9.1966 Zwei Ehepaaren und einem dreijährigen Kind gelingt in einer gepanzerten Planierraupe im Berliner Ortsteil Staaken die Flucht in den Westteil der Stadt. Maria Weber, Vorstandsmitglied des Deutschen Gewerkschaftsbundes, übt in Regensburg scharfe Kritik an der Praxis vieler Arbeitgeber, bei der Einstellung weiblicher Arbeitnehmer Fragen zu stellen, die in die Intimsphäre eindringen.
 

11.9.1967 Der schlechte Kohlenabsatz bringt für 60 250 Bergleute des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet, am Niederrhein und im Saarland eine unbezahlte Feierschicht.

10.-14.9.1969 1. Synode des Bundes der evangelischen Kirchen in der DDR in Potsdam; der Kirchenbund war am 10.6.1969 mit der Annahme einer Ordnung durch Vertreter der 8 Landeskirchen gegründet worden.

11.9.1972 Bundesaußenminister Walter Scheel beendet seinen Besuch in Malta (seit 10. 9.). In seinem Gespräch mit Maltas Premierminister Dominic Mintoff ging es um Fragen der bilateralen Beziehungen, der Mittelmeerpolitik, des deutsch-arabischen Verhältnisses und der Vorbereitung der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE). Mit einer Schlußfeier enden die Olympischen Spiele in München.
 
11.9.1973 Die EG-Außenminister einigen sich in Kopenhagen über einen neuen Gesamtrahmen der Beziehungen zu den USA. Die Erklärung hebt die Gleichberechtigung Europas und die Verantwortung gegenüber der übrigen Welt hervor.
 
11.9.1975 Zum fünften Mal in diesem Jahr senkt die Bundesbank den Diskont- und Lombardsatz. Die Leitzinsen liegen nun bei 3,5% bzw. 4,5%; zu Beginn des Jahres hatten sie noch 6% bzw. 7% betragen. Bundesbankpräsident Karl Klasen nennt die neuerliche Senkung einen Beitrag zur Kostenentlastung der Wirtschaft, die nun weniger Kreditzinsen bezahlen müsse.
 
11.9.1977 Die Deutsche Bundesbahn stellt mit zwei Sonderfahrten ihre letzten beiden Dampflokomotiven außer Dienst. An der bei Rheine gelegenen Fahrroute säumen rund 100 000 Eisenbahnfans die Strecke.
 
11.9.1978 Der Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau, Dieter Haack (SPD), trifft in Ost-Berlin mit seinem DDR-Amtskollegen Wolfgang Junker zu einem Meinungsaustausch über Fragen des Städtebaus zusammen. Es ist das erste offizielle Gespräch auf Ministerebene zwischen beiden deutschen Staaten.
 
11.9.1980 Der Innenausschuß des Bundestages befaßt sich auf einer Sondersitzung mit angeblichen Pannen bei der Terroristenfahndung.
 
11.9.1981 Zum erstenmal seit 1926 gewinnt eine deutsche Wasserballmannschaft bei den Europameisterschaften der Schwimmer im jugoslawischen Split den Titel.

9.-13.9.1981 Staatsbesuch des DDR-Staatsratsvorsitzenden, E. Honecker, in Mexiko. Der Delegation gehören u. a. Dr. G. Mittag (ZK-Sekretär für Wirtschaft), Außenminister O. Fischer und Staatssekretär G. Beil an. Abschluß mehrerer Abkommen über Handel, wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit und Kulturaustausch; der mexikanische Staatspräsident J. P. Portillo wird von Honecker zu einem Gegenbesuch in die DDR eingeladen. – Am 13.9. trifft Erich Honecker in Havanna mit dem kubanischen Partei- und Regierungsvorsitzenden Fidel Castro zusammen.
 
11.9.1982 Mehr als 100 namhafte Künstler beteiligen sich an der Veranstaltung „Künstler für den Frieden“ im Bochumer Ruhrstadion.
 
11.9.1984 DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker reist nach Äthiopien, um in der Hauptstadt Addis Abeba an den Feierlichkeiten zum zehnten Jahrestag der Revolution teilzunehmen.
 
11.9.1985 Die Fußball-Auswahl der DDR schlägt Frankreich in Leipzig 2:0.

11.9.1987 In Bonn fordern Vertreter der Wirtschaft vermehrte Anstrengungen zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit in der Informations- und Kommunikationstechnik. Um in diesen zukunftsträchtigen Technologien gegenüber US-amerikanischen und japanischen Unternehmen nicht weiter in Rückstand zu geraten, müssten Staat, Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam mit der Europäischen Gemeinschaft Konzeptionen erarbeiten.
 
11.9.1988 In Berlin (West) öffnet die Ausstellung „Zeitvergleich ’88“ ihre Pforten. Geboten wird ein umfassender Überblick über das Kunstschaffen in der DDR.
 
11.9.1989 In Grünheide bei Berlin gründet sich die DDR-Reformbewegung „Neues Forum“. Beschluß der ungarischen Regierung, ab sofort DDR-Bürger in jedes Land ihrer Wahl ausreisen zu lassen und damit das 1969 mit der DDR geschlossene Reiseabkommen einseitig außer Kraft zu setzen. Innerhalb von drei Tagen fliehen 15.000 Menschen über Ungarn in die Bundesrepublik.

11.9.1990 Die Bundesregierung bringt bis 1994 für die Stationierung der sowjetischen Soldaten in Ostdeutschland 12 Mrd. DM auf, gibt die Bundesregierung nach Verhandlungen mit Moskau bekannt. Ein zusätzlicher zinsloser Kredit von 3 Mrd. DM soll die Rückführungskosten erleichtern.
11.-12.9.1990 Viertes und letztes Treffen der »2+4«-Verhandlungen in Moskau, Unterzeichnung des »Vertrags über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland« durch die sechs Außenminister: Deutschland erhält volle Souveränität und verzichtet auf jegliche Gebietsansprüche; Deutschland verzichtet auf Herstellung, Besitz und Verfügungsgewalt über atomare, biologische und chemische Waffen; Begrenzung der deutschen Streitkräfte auf 370.000 Soldaten; Abzug der sowjetischenb Truppen aus Ostdeutschland bis 1994; Gesamtdeutschland darf der NATO angehören; die Vier Mächte verzichten auf ihre Rechte und Verantwortlichkeiten für Deutschland als Ganzes und Berlin.
 

11.9.1991 Das Bundessozialgericht stellt fest, dass Todesurteile, die in der letzten Phase des Zweiten Weltkriegs gefällt wurden, im Sinne des Entschädigungsrechts Unrechtsurteile waren. Das Gericht spricht unter Hinweis darauf der Witwe eines im März 1945 hingerichteten Soldaten eine Witwenrente zu.

11.9.1997 Frankfurt am Main: Auf der 57. Internationalen Automobilausstellung IAA zeigen 1270 Aussteller aus 41 Ländern neue Autos, Motorräder und Zubehör.
 
11.9.2002 Hamburg: Auf der Suche nach einem mutmaßlichen Terroristen durchsucht die Polizei im Hamburger Stadtteil St. Georg eine Moschee. Der Verdacht erhärtet sich nicht, dass dort ein Anschlag geplant worden sei.
 
11.9.2004 Bundespräsident Horst Köhler erteilt in einem Interview dem Ziel gleicher Lebensverhältnisse in ganz Deutschland eine Absage.
Ich wünsche allen Besuchern einen schönen Abend.
Advertisements

8 Gedanken zu „Zum heutigen Tag

  1. „11.9.1985 Die Fußball-Auswahl der DDR schlägt Frankreich in Leipzig 2:0.“
    Und ich war dabei 😀
    Und vier Jahre später saß ich mit Kind und Kegel gerade im Zug von Budapest nach Leipzig. Unsere Ungarischen Freunde wollten nicht glauben, dass wir wirklich heim wollten.
    Kegels Eltern waren sicher, er sei bei der jüdischen Verwandtschaft in Wien und auch meine Mutter fragte mich am 12. verdutzt, als ich vorm elterlichen Haus stand, was ich hier wolle

    Gefällt mir

  2. Wenigstens du scheinst zu verstehen, warum mich solche Ereignisse und Erlebnisse weitaus mehr interessieren und berühren als die jährliche Wiederholung dessen, was nichts mit mir und meiner eigenen Geschichte zu tun hat.
    Herzlichen Dank für deinen Kommentar.

    Gefällt mir

  3. Leider komme ich erst jetzt dazu, meine Gedanken zum „11.09“ zu formulieren. Du schreibst ja durchaus nachvollziehbar: “ … warum mich solche Ereignisse und Erlebnisse weitaus mehr interessieren und berühren als die jährliche Wiederholung dessen, was nichts mit mir und meiner eigenen Geschichte zu tun hat.“

    Und von daher fand ich Deine spezielle „11.09.“ Liste auch sehr spannend und interessant. Für mich persönlich hat der 11.09.2001 eine ganz eigene Bedeutung und Erinnerung: Damals war ich hochverliebt in eine Frau aus Australien, die ab 11.0ß9.2011 aus beruflichen Gründen in die USA fliegen musste … Am Nachmittag dieses Jahres erhielt ich einen Anruf … ich solle doch mal dringend den Fernseher einschalten … es sei was schreckliches passiert. Und ich sah all die sattam bekannten Bilder … und keiner wusste noch genau, was passiert ist und ich dachte mir … das werden doch keine Maschinen gewesen sein, wo meine geliebte J. drin saß … und dann spürte ich das erste Mal in meinem Leben, jene Ungewissheit, jene Sorgen, wenn man von solchen Ereignissen hört und nicht sicher ist, ob ein geliebter Mensch darin verwickelt ist.

    Erst viel später konnte ich dann mit ihr telefonieren … ihr Flugzeug drehte auf dem Weg über den Atlantik ab und landete in Dublin … der gesamte Flugraum über den USA war ja gesperrt … Und deshalb ist dieser Tag für mich unauslöschlich mit jenen Gefühlen der Sorge verbunden … Riffmaster

    Gefällt mir

  4. Vielen Dank, Herr Riffmaster für deine berührende Geschichte. Die menschlichen Schicksale, die sich damals abspielten, lassen mich auch heute noch nicht kalt. Mir gings lediglich darum, dass die im jährlich wiederkehrenden Medienrummel leider untergehen. Deshalb finde ich deinen Kommentar so wertvoll, denn er zeigt die andere, die menschliche Seite dieser Tragödie.
    Schöne Grüsse vom Schwarzen Berg

    Gefällt mir

Kommentare, Gedanken + Hinweise bitte hier abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s