In den Strassen von Tirana

Ganz gegenwärtig die Musik des Abends mit der neuen Scheibe von Pearl Jam – Lightning Bolt (2013)…
 
Zum Abschluss der kurzen Rundreise durch Albanien nun eine Fotostrecke von Menschen. Die Fotografien spiegeln die Vielfältigkeit des Landes und der Menschen wider. Ob mit einem Zweirad hinter dem Bus oder einem Bentley, ob weltläufig oder in Armut – das Spektum der Menschen der Hauptstadt ist ungemein abwechslungsreich. Die breite Palette der kleinen Geschäfte am Strassenrand zeigen die Notwendigkeit ebenso wie die Kreativität der Menschen, sich den neuen Herausforderungen der Zeit zu stellen.
Alles in allem eine sehr beeindruckende Rundfahrt, der hoffentlich weitere folgen werden. Besonders neugierig bin ich dabei auf die entlegeneren gebirgigen Gebiete an den Grenzen zu Mazedonien und zum Kosovo. 
 
      (Fotoklick öffnet die Galerie)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

10 Gedanken zu „In den Strassen von Tirana

  1. Wunderbare Sammlung. Und erschreckend. Und verstörend.
    Manches empfinden wir ja anders als die lokale Bevölkerung, sehen gern Armut, wo die Einheimischen diese nicht als solche empfinden. Diese Bilder scheinen mir aber eindeutig zu sein

    Gefällt mir

  2. Die Frau, die auf dem Bürgersteig schläft, und die schöne junge im blauen Dress- der Mann mit den komischen Müllhosen, diese fragilen Transportmittel – sehr weit weg! Man kann hier reisen, Neugier befriedigen, keinen Komfort erwarten. Über den „Kranken“ nachdenken….Was treibt Herrn Ärmel zu diesen Reisen?

    Gefällt mir

  3. In weiter Ferne so nah. Als Fremder sieht man deutlicher, weil der Abstand grösser ist. Reisende sind Fremde auf ihren Wegen.
    Wer sich flanierend treiben lässt übers Land oder in den Städten, gleich wo auf dieser Erde, wird Momente erleben, die einzigartig scheinen doch alle merkwürdig miteinander verwandt und verwoben sind.

    Gefällt mir

  4. Weil Du im Schlußsatz oben den Kosovo (oder heisst es: das Kosovo ?) erwähnst; ich wollte Dich eh schon mal fragen, ob ein Ausflug dorthin geplant war/ist.
    Oder isses da (noch) zu „heiss“ ?

    Gefällt mir

  5. Der oder das: beides ist zulässig. Kein Wunder eigentlich, dass es dort dauernd irgendwo rappelt, wenn schon der Name keinen eindeutigen Artikel hat.
    Klar doch, da ist eine Rundfahrt geplant, fragt sich nur wann und vor allem mit welchem fahrbaren Untersatz. Ich will die Buggelwutz ungern schon jetzt auf die Schlachtbank fahren *g*

    Gefällt mir

Kommentare, Gedanken + Hinweise bitte hier abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s