Rhein-psüchedelisches Wasser

Passt zum heutigen Beitrag: White Noise – An electric Storm (1968)…

Alle Fotografien wurden an einem Ort am Rhein innerhalb von einer Woche aufgenommen. Entweder kurz nach Sonnenaufgang oder am Abend; bei sonnigem sowohl als auch bei bedecktem Himmel. Ohne Filter, ohne Tricks und ohne Foddoschobb. Normale Kamera, verschiedene Brennweiten, Blenden und Blickwinkel.
Die Galerie beginnt mit recht konkreten Aufnahmen, die zunehmend abstrakter werden. So bleibt jeder Betrachter frei, die ihm zuträgliche Dosis auszuwählen.
Ankligge und gross gugge. Im Firefox F11 drücken machts noch grösser.

Forsischt – Psüschedelische Fotografien!
Der Fotograf haftet nicht für fremde Hirnschalenrotationen.

Er wünscht überdies allen Besuchern, Lesern und Guggern ein gediegenes Pfingstwochenende.

Advertisements

25 Gedanken zu „Rhein-psüchedelisches Wasser

  1. „Du mußt verstehn!
    Aus Eins mach’ Zehn,
    Und Zwei laß gehn,
    Und Drei mach’ gleich,
    So bist Du reich.
    Verlier’ die Vier!
    Aus Fünf und Sechs,
    So sagt die Hex’,
    Mach’ Sieben und Acht,
    So ist’s vollbracht:
    Und Neun ist Eins,
    Und Zehn ist keins.
    Das ist das Hexen-Einmal-Eins!“

    Auch Goethe – Faust 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Irre, Herr Ärmel, da haben Sie sich selbst noch einmal übertroffen. Und die vorigen Bilder waren schon sehr sehr gut !! Beim letzten dieses Beitrags kann man kaum noch glauben, dass das nicht gemalt ist: und dieser Lichtstreifen, der da durch geht, dieser Liiiiiichtstreifen !!! Nummer 4 und 5 gefallen mir auch hervorragend, da kann ich mir wenigstens noch ungefähr vorstellen, wie man mit Spiegelung und langer Belichtung und einem sehr talentierten Händchen bzw Auge …..

    Gefällt mir

  3. Da werd ich klein wie ein Fischstäbchen, wenn ich mir die Bilder betrachte. Meines ist das Photgraphieren nicht. Bleibt es so beim Betrachten von Bildern derer, die sich besser darauf verstehen und sind sie so plastisch mit eben psüschedelischen Zusätzen, so werd‘ ich für den Moment ganz schuppig und kiemig und springe hinein, an warmen Tagen nicht das Schlechteste.
    Vielen Dank, ich geh mich mal abtrocknen.
    Freundlichst
    Ihr Herr (See-)Hund

    Gefällt mir

  4. Lieber Herr Ärmel,

    noch ganz versunken in diesen wunderschönen Wasserwelten wüsste ich nun gerne, wie du es hinbekommst, dass deine Bilder so schön gleichmäßig nebeneinander aufgereiht im Text und dann so groß und wohlgeordnet in der eigens sich öffnenden Galerie erscheinen. Wie machst du das, jetzt rein technisch, meine ich?

    Herzliche Grüße,
    Schattentänzerin

    Gefällt mir

    • Sehr geehrte Schattentänzerin – das ist einfach.
      Du schreibst deinen Post. Sodann lädst die Fotos hoch, die du präsentieren möchtest.
      Anschliessend klickst du „Galerie erstellen“ an.
      Danach kannst du auswählen, wie viele Bilder du in einer Reihe haben und wie du sie präsentiert sehen möchtest.
      Ich wähle je nach Anzahl entweder 3 oder 4 Bilder in einer Reihe und anschliessend „quadratische Kacheln.“
      Danach klickst du auf ok. und deine Galerie erscheint dort in deinem Text, wo du sie haben möchtest.

      Endpfingstabendliche Grüsse aus stillen Bembelland

      Gefällt mir

    • Aaahh, der Herr Finbar – vielen Dank für deinen Besuch&Kommentar.
      Ich fürchtete schon eine Suchexpedition für einen Verschollenen ausrüsten zu müssen 😉
      Montagmittäglichverregnete Grüsse aus dem vorfrühlingshaften Bembellande

      Gefällt mir

Kommentare, Gedanken + Hinweise bitte hier abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s