Dann wars ganz schnell soweit

Die erste Veröffentlichung der Kultband aus der vormaligen Deutschen Republik: Freunde Der Italienischen Oper – Mutmaßliche Terroristen in Haft  (1990)…

Als ich gerade in Lummerland unterwegs war, meldete sich die elektronische die Handfessel. Ein vergnüglicher Anruf liess mich vom Rad steigen. Ich stellte mich auf den Bürgersteig. Vor dem Hoftor neben mir stand ein alter Rasenmäher. Handbetrieb, lieblos heruntergekommen. Markengerät, ein deutscher Standard der 1960er Jahre. Für den nächsten Tag war Sperrmüll angesagt. Am Ende des Gesprächs nahm ich spontan das Gerät mit. Stellte mit einigen Werkzeugen im Ärmelgarten fest, dass es noch arbeitsfähig ist. Jetzt jedoch nicht ablenken lassen und schnell die Siebensachen zusammenpacken.

Im Morgengrauen verliess der ICE den Bahnhof pünktlich. Die Einladung war ausgesprochen worden anlässlich einer kurzen Stadtführung in der Bembelstadt von der geschätzten Bloggerfreundin Frau Inch. Mein Gegenbesuch war bereits mehrfach verschoben worden. Und nun war es endlich soweit. Ich hatte die Stadt im Winter 1990 / 1991 einmal für ein Wochenende besucht. Als ich Jahre später Dresden kennenlernte, hatte ich den Eindruck, dass mich diese Stadt noch mehr beeindrucken würde. Und wirklich, schon bei der Ankunft in dem imposanten Bahnhofsgebäude wurden die alten Wahrnehmungen bestätigt. Mir wurde schon auf dem kurzen Weg zur Bushaltestelle klar, warum diese Stadt die heimliche Hauptstadt der ehemaligen Deutschen Republik genannt worden war. Grosszügig, offen und grün. Das Wetter passte augezeichnet. .

Vom Leipziger Vielerlei an einem wahrlich bezaubernden Wochenende werde ich mehr berichten wenn die Fotografien dazu entwickelt sein werden.
Bis dahin empfehle ich die Verwendung eines Handrasenmähers. Kostet weder Strom noch Sprit, macht keinen Krach und schafft obendrein Bewegung. Ein flotter Dreier der sinnvollen Art.

                                                (Foto anklicken – Brill Handmäher im unrestaurierten Zustand)

Brill Handrasenmäher

Brill Handrasenmäher

Advertisements

20 Gedanken zu „Dann wars ganz schnell soweit

  1. Ich las schon bei Frau Inch von Ihrem Aufenthalt und freue mich auf die Fotos.
    Ein Handrasenmäher…eine feine Sache, haben wir auch, damit kann auch am Sonntag ein Stück gemäht werden und kein Nachbar fällt aus dem Liegestuhl wegen Lärm.
    Gute Nacht.

    Gefällt 1 Person

  2. Ein schönes Stück Rasenmähergeschichte. Das erinnert mich daran wie ich mal mein eigenes Kabel mit der Heckenschere zerteilte. Dann waren es zwei. Aber das ist eine andere Geschichte.
    Ich stelle fest, wp hat die Optik und Bedienung wieder verändert.
    Naja. Sperrmüll ist toll. Allerdings ist in Stuttgart (und sicher nicht nur dort) das Mitnehmen nicht mehr angesagt. Der Sperrmüll wird bewacht, die Straßen sind unter mäßig deutsch-sprachwilligen aufgeteilt. Die Muttersprachen zu erkennen fällt schwer, es könnten auch welche dabei sein, die es nie richtig gelernt haben. Außerhalb von Stuttgart gibt es teilweise Sperrmüll auf Anforderung, also nicht mehr gesammelt Straßenzugweise.
    Naja. So ischs Läba.

    Gefällt 2 Personen

    • Ich erinnere an den Sperrmüll gerne als wir noch WGs bewohnten. Dann kam die Konkurrenz aus Polen. Jetzt aus Rumänien und die Bulgaren laufen sich schon mal warm.
      Auch das Angebot hat sich verändert in all den Jahren. Vom Brauchbaren zu Plastikschrott und Bruchware.
      Nichts bleibt als der Blick auf die Schönheit.

      (Mussigg? Patti Smith – Live in Berlin, 13.2.2014 /// Prima)

      Gefällt 2 Personen

  3. Diese herumliegenden Handwerkssachen vermitteln schöne Bodenständigkeit, es beißen sich lediglich die diversen Rottöne ein wenig! Nachtgrüße dem Brillbastelborsch von den Hügeldörfern hinab ins Trockenrasenland zwischen den großen Strömgewässern

    Gefällt mir

  4. Hm, die Freunde der italienischen Oper? Hach,die gabs ja auch mal. Und von 1990 ist die Platte? Leider waren die Wendezeitdebuts der Undergroundbands soweit ich sie kenne alle Schrott: Expander des Fortschritts, Herbst in Peking, Skeptiker …. 3 Bekäufe reichten. Sandow waren die positive Ausnahme. Die Opernfreunde wurden zwar im „Parocktikum“ erwähnt, aber irgendeinen Ton Musik von denen? Nö. blackout. Keinerlei Erinnerung.

    Gefällt mir

      • Zum Glück gab es auch zwei LPs, von FDIO. Und zum größeren Glück konnte ich die Mannen mehrmal live erleben, damals in den 90ern. In kleinen Klubsälen und danach beim Bier und später noch mal so um 2009 rum zu einem Sonderkonzert.

        Gefällt mir

  5. Cooles Teil, mir hat es früher immer Spaß gemacht damit den Rasen zu mähen. Würde ich heute auch noch jedem anderen Mähdingens vorziehen, solange ich kein Fußballfeld damit stutzen müsste.
    Weitaus mehr bin ich aber auf den Bericht aus Leipzig gespannt. 450 Fotos? Dann kann ich mir ja schon mal angucken wo ich überall hin muss wenn es mich nach Leipzig verschlägt *g*.

    Gefällt mir

  6. Falls Bedarf an Sandstrahlung einzelner Teile besteht, lass es mich wissen und schaff den Krempel her.
    Bytheway… Mikro-Glasperlen-Strahlen von Feinmechanik ist auch machbar. Vorherige Demontage der Teile erwünscht.
    Was Deine gescheiterte Reparaturanfrage beim Herrn Bruer angeht: lies mal Antwort im Kommentarbereich bei mir, oder ruf mich an.

    Im Übrigen werden im südwestfälischen Regenwald (aufm Berch) ferngesteuerte (vom Sessel aus) Rasenmähroboter bevorzugt.
    Ziel ist ein selbstgebautes und selbstprogrammiertes autarkes System, welches sämtliche Dreckarbeit erledigt.

    Ohne „Mullen und Knullen“ (wie der chinesische Plagiatör sagt).

    😉

    Gefällt mir

Kommentare, Gedanken + Hinweise bitte hier abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s