Alte Lieben leben länger

Die letzten Veröffentlichungen vor ihrer langen Zwangspause: Buffy (1974), Changing Woman (1975), Sweet America (1976)…

Der Herr Bludgeon stellte vor kurzem eine Playlist seiner musikalischen Favouritinnen vor. Die meisten dieser Damen sind mir allenfalls namentlich bekannt. Nach der Lektüre fielen mir meine musikalischen Dauerwegbegleiterinnen ein. Ich stelle schon lange keine Playlisten her, aber wenn, dann müssten folgende Musikantinnen aufspielen, und die Reihenfolge bedeutet keinesfalls eine Wertung: Julie Driscoll, Francoise Hardy, Marianne Faithfull, Patti Smith, Hilde Knef, Grace Slick, Beth Gibbons, Janis Joplin, Sonja Kristina, Loreena McKennitt, Inga Rumpf, Kate Bush und dann diese von mir sehr verehrte Musikantin:

Einige Daten: Kanadierin, aus dem Volk der Cree-Indianer, lebt seit langem im südlichen Nachbarland, seit kurzem 75 Jahre alt und quicklebendig, Promotionen in Bildender Kunst und Pädagogik, erste Platte im Jahr 1963. Die Platten bis Ende der 1960er Jahre waren durchweg Soloscheiben, selbstbegleitet mit akustischer Gitarre. Prägnante wiedererkennbare Stimme. Anfang der 1970er Jahre Einsatz von Synthesizern und zunehmend elektrisch verstärkten Instumenten. Die Musik wurde rockiger. Die folkigenTexte wurden bald engagierter: politisch und sozial. Anfangs behandelte sie Themen der indianischen Tradition und deren Vernichtung durch die weisse Herrschaft. Schnell folgtenTexte gegen Umweltzerstörung, korrupte Politiker und Banken. Sie war mit ihren Texten oft um Jahre voraus.
Als ihre Kritik lauter wurde und sie Mitte der Siebziger nun auch für die Rechte von Frauen sang, geriet sie in den USofA auf die schwarze Liste und wurde von einer bekannten Behörde überwacht. Folglich erhielt sie auch keinen Plattenvertrag mehr. Einige ihrer Lieder wurden zu Hymnen und von zahlreichen Musikanten gespielt, z.B. Donovan, Janis Joplin, Courtney Love, Joe Cocker, Leonard Cohen und vielen anderen. In vielen Ländern wurde Soldier Blue als Filmmusik in einem Hollywoodstreifen berühmt. In ihrem Wohnland wurde allerdings eine andere Musik für den Film verwendet, aus Gründen.
Das 1992 nach sechzehn Jahren erste Album „Coincidence and likely Stories“ ist ein einziges politisches Statement. Inzwischen anerkannte und mit Orden dekorierte Aktivistin. Ihr neuestes Album „Power in the Blood“ zeigt ihre Bandbreite, ruhige gefühlvolle Balladen ebenso wie rockige Stücke mit engagierten Texten und einige aktualisierte Wiederaufnahmen alter Lieder.

Damen und Herren, wir erheben uns von den Plätzen für Buffy Sainte-Marie:

Von der neuen Platte „Power in the Blood“ – gegen genmodifizierte Nahrungsmittel und die zunehmende chemische Vergiftung unserer Lebensmittel

The Big Ones get away von der 92er Platte. Wie immer, wer das Geld hat, hat die Macht und wer die Macht hat, hat das Geld

Starwalker, ein indianischer Mythos. Ein Stück aus den 1970er Jahren in neuer Einspielung.

Die Bekenntnisfrage Beatles oder Stones hatten wir in der sechsten Klasse endlich hinter uns gebracht. Bei der folgenden: Baez oder Buffy? fiel meine Entscheidung sofort.

Advertisements

42 Gedanken zu „Alte Lieben leben länger

  1. Nie gehört. Unerhört. Fragte mich beim Lesen, was Bono von U2 eigentlich so richtig gemacht hat, dass er allgemein als der engagierteste Kerl seit Luther gefeiert wird. Und damit meine ich nicht Martin Luther King. Die Dame hier hingegen hat offenbar etwas zu sagen, das wirklich relevant ist. Bevor ich jetzt anfange über Frauen, Hautfarben und Geld zu schwafeln… : Danke, Herr Ärmel!

    Gefällt mir

  2. Schöne morgendliche Überraschung, da sind sie ja beide ( Starwalker und The Big Ones Get Away) und noch was neues drauf! Immer, wenn ich Buffy höre / sehe muss ich auch an eine andere respekteinflößende Künstlerin denken: Nina Simone. Der lausche ich genauso andächtig wie der Buffy. Wie Blumentorte sagt: „Die Dame hier hat offenbar etwas zu sagen:“
    Danke für schöne Erinnerung, Herr Ärmel!

    Gefällt mir

    • Hier läuft gerade Live+ von Jeff Beck. Der hat just ein neues Studioalbum angekündigt für den Juli. Wissen Sie sicherlich alles schon, aber ich wollts nur mal vermeldet haben.
      Morgenschöne Grüsse aus dem klingenden Bembelland

      Gefällt mir

  3. Hervorragende Sammlung stimmgewaltiger Damen! Für mich gehört noch Beth Hart dazu, mit und ohne Bonamassa.
    Meine lesbische Tante bastelte Mülleimer mit Zigarrenbändchen und hörte dabei Schallplatten mit der Tapetenwechsel-Blondine- mit einem Wolf war da auch noch was.
    Gruß von der Buffysquaw

    Gefällt 1 Person

  4. Oh, meine Güte! „Starwalker“, so ein Waaaahnsinnslied! Es ist mir irgendwie, als tät das noch ganz schön intensiv werden mit mir und der Buffy!

    Gefällt mir

  5. Na toll!! Ich bin ja schon etwas auf die Dame aufmerksam gemacht worden. Ja und ich stimme zu, bei der Frage Baez oder Buffy ist wohl klar, dass sie ein anderes Temperament hat. Da ist das gewisse Etwas in der Stimme. 😉 Obwohl ich die Baez auch mag.

    Musikalische Grüße aus der bestaussichtigen Sonnenuntergagskemenate,
    Silbia

    Gefällt mir

  6. Buffy Sainte-Marie – ich hatte diese Sängerin überhaupt nicht auf dem Schirm. Ein Versäumnis – keine Frage. Eine tolle Künstlerin die etwas zu sagen hat – und sie ist dazu noch im hohen Alter sehr attraktiv. Chapeau Madame!

    Gefällt mir

Kommentare, Gedanken + Hinweise bitte hier abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s