Hinterm Vorhang – Aller blauen Dinge sind drei

Der Suchknecht sollte im Ärmelarchiv mal eben rasch nach Musiktiteln den Worten blau, blue, bleu, azul ect. suchen. Er ist nach wie vor beschäftigt. Stattdessen singt und spielt dieser mir noch unbekannte Herr aus Norwegen: Sivert Høyem – Lioness (2016)…

Heute präsentiere ich den dritten und letzten Teil zur Farbe blau. Blicke hinter den Vorhang. Zudem weise ich blauinteressierte Leser auf ein blaues Buch hin. Und die letzte Fotografie in der heutigen Galerie gibt einen Ausblick auf künftige Bilder, die werden wieder mehrfarbig sein.

Eine gelungene Kompilation ist das blaue Buch. Texte von der Antike bis in unsere Zeit. Auszüge aus Lexika und Wörterbüchern. Gedichte, Betrachtungen, wissenschaftliche Erkenntnisse alter Zeiten, Zitatauszüge aus Romanen, Farblehren, Blau in der Liebe und bei den Färbern, Herstellung von Blautönen, die blaue Blume usw. usf. Im Buch fein verteilt sind Farbtafeln mit Kunstwerken zur Frabe blau. Fast ausschliesslich bekannten Namen wird der Leser begegnen. Ein treffliches Kompendium, das ebenso informativ wie kurzweilig zu lesen ist. Der Titel ist nur noch antiquarisch zu finden.
Lochmann, Angelika; Overrath, Angelika (Hrsg.): Das blaue Buch. Lesarten einer Farbe. Greno Nördlingen, 332.S. 1988.

Ich wünsche allen Besuchern, Lesern und Guggern ein erfreuliches Wochenende.

                                                                                      (Foto anklicken für den grossen Durchblick hinter den Vorhang)

Advertisements

52 Gedanken zu „Hinterm Vorhang – Aller blauen Dinge sind drei

      • Sehr verehrter Herr Ärmel!
        Dass Sie ein so ordenlicher Mensch sind hätte ich ja längst vermuten können und diese Art von Ordnung ehrt Sie.
        Bei dem Bericht, der mit dem Achiotestrauch oder auch Orleanstrauch genannt beginnt, sind ja nur vereinzelte blaue Spenkel in den Bildern, das ist Zufall. Den wollte ich auch gar nicht kommentieren, nur mit einem ‚Like‘ versehen. Er spricht für sich.
        Artikel zum Thema ‚Blau‘ habe ich auf Anhieb auch nur drei gefunden. Sorry, das war mein Fehler. So viel Zeit ist immer.
        LG, Ihr mick.

        Gefällt mir

  1. Passend noch:
    Midnight Oil – Blue sky mining
    Radiohead – Where Bluebirds fly
    Joni Mitchel – Blue
    Passengers (aka U2) – Your blue room (der ist echt fein!)
    Madonna – True blue
    David Bowie – Sound and Vision (-> Blue, blue, electric blue That’s the colour of my room)
    Stone Roses – Song for my Sugar Spun Sister (-> The grass is several shades of blue)

    Ok. Zu der Pupillenpracht brauch ich nix zu sagen. Hach.

    (Bowie – Sound and Vision)

    Gefällt mir

  2. Ich selbst bin keine „Blauliebhaberin“, doch dachte ich, spontan noch an Chagallblau.

    Die Tendenz Richtung Lila, mag ich bei diesen Bildern. Mehr noch als die Farben,
    sind mir die feinen Formen Silben schenkend. Das letzte Bild dieser Serie ist mein Favorit! 🙂
    Nun freue ich mich auf Weiteres vor…

    Beste Grüße,
    Silbia

    Gefällt mir

    • Keine Blauliebhaberin sind Sie und dennoch fällt Ihnen das grandiose Chagallblau ein.
      Da bleibt mir nur die Empfehlung eines Besuchs der Stephanskirche in Mainz.
      Am besten an einem sonnigen Vormittag. Wenn Sie da nicht einen Blaurausch geraten 😉
      Mittäglichschöne Grüsse aus dem blauhimmlischen Bembelland
      Herr Ärmel

      Gefällt mir

      • Nun, ich spare beim Malen das Blau nicht aus und nenne hier gern: cobalt turquoise und cobalt green, aus dem Kasten der Pitt Pastellstifte.
        Als Liebhaberin der wunderschönen Glasfenster und vor allem der Rosettenfenster, ist das Angebot in der Tat allerfeinst! Mein Traum bleibt dazu noch die Sagrada Família…

        Dankend grüßt Sie,
        Silbia

        Gefällt mir

        • Ach ach ach, die Sagrada Familia.. ich habe sowieso winterendlich ständig eine Hand am Koffer…
          (zur Ergänzung: hier tummeln sich Kästen mit Stiften von Polychromos und Albrecht Dürer. Leider gibts von Koh-I-Noor nur 72 Farben, denn die sind ebenfalls vorzüglich)

          Aach – die Sagrada Familia… ~~~

          Gefällt mir

          • Hier unter uns ist es wohl keine schleichende Werbung, wenn ich schreibe,
            dass meine Aquarellstifte von Rembrandt ein vorzügliches Pfauenblau liefern. 🙂
            So richtig künstlerisch geht es aber trotz Faber Castell und Schmincke bei mir nicht zur Sache.
            Nur laienhaftes Malen vorzugsweise Mandalas. Das ist der Grund für mein Gefallen an den Rosettenfenstern…

            Eine Hand am Koffer, das klingt gut, würde ich bei der Sagrada Família auch haben.
            Es soll aber sehr wuselig dort zugehen und ohne Buchung des rechten Momentes im Licht, geht nichts.
            Zu spontan darf man hier wohl nicht sein, dann wäre es schade drum.

            Jetzt habe ich so tief geträumt, gehe nun wenigstens Bilder von dort ansehen.
            Danke, für die erneute Sehnsuchstproduktion….
            Silbia

            Gefällt 1 Person

  3. Versprochen, ist versprochen, hier bin ich, jaaa, es ist schon Mittag, aber …
    lieber Herr Ärmel, heute lassen Sie meine blaue Seite juchzen und ja, das Buch MUSS ich haben, so als Frau Blau und für die kleine blaue Frau und vielleicht singt dann sogar der blaue Vogel ein Lied für uns dazu … und wie schön wieder Ihre Blicke sind, ob nun vor oder hinter den Vorhang, herzlichen Dank und haben Sie ein feines Wochenende
    Grüsse vom Sonnenberg
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  4. La postella! Blau ist die Nacht…

    Jaja so blaublaublau blüht der En!zi!an!…

    jetz‘ ma‘ in Eanst:

    Deine blauen Augen machen mich so sentimental… (Neonbabies/Ideal/G.Gabriel)

    blue moon – Elvis

    blue moon of Kentucky – Elvis

    blue Hawaii – Elvis

    zu den Bildern: Also vermutlich bin ich ja ein Barbar – aber ich bin froh, dass die „Blaue Phase“ vorbei ist – ick seh da nix.

    Gefällt 1 Person

  5. Falls ich irgendwas überlesen habe, pardongisiere ich vorab. Mich begleitet The Velvet Underground musikketechnisch hierbei, aber die Kombination ist claroazulgefährlich…

    Lieber Herr Ärmel, das sind drei der allerbonfortionösesten Vorhangaufziehereien, deren ich aughaft werden konnte. Dafür danke ich Ihnen abersowasvonzugeneigt und sachtaugenwassernd, stets die Ihre.

    Gefällt mir

  6. Mir blauen bläuende Frühlingswinde, in blauen Fernen rufen nüchterne Menschen nach dadaistischen Herrengedecken. Einige können übers Wasser laufen. Träume, ja Träume.
    Ihre wundersamen Aufnahmen umhübschen diese grauen Alltagstäglichkeiten. Ich will Kamele satteln!
    Gruß aus Rheinhessen, derzeit trübaprillig

    Gefällt mir

    • Blablablau blaue Träume sind Schäume bläuend blauschaumig blaugekräuselt das blaubeerblaue Blaukrautblauen , , ~~~
      Übrigens wurde dem blauen Empfänger um 12:54 tatsächlich seine blaue Sendung ausgeliefert. Die hätte man mit dem blauen Fahrradl schneller unterm blauen Blaufirmament hinblauen äähh hinbringen können
      Nur meine mir mit blauguten Gedanken zugesendeten und noch immer fehlenden Sendungen aarrhh, die blauen Faulpostler drüben im Rehinhessischen… hat man nicht erst vor zwei blauen Jahren bei einer Blaupostlerin 20.000 Briefsendungen daheim in ihrem Blaukeller gefunden. Ich schiebe mittlerweile einen blaugeäderten Zornhals!
      Nix da mit Fähre heute…

      Gefällt mir

Kommentare, Gedanken + Hinweise bitte hier abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s