Über wieviele Brücken musst du fahren?

Ach ja, das Musikalarchiv vermisse ich ein ganz klein wenig…

Die elektronische Handfessel meldet eine Nachricht. Die Taschenknipse, gleich nach der Ankunft zur Garantiereparatur abgeliefert, sei nun abholbereit. Das trifft sich wundervoll, denn das Wetter ist sommerlich schön und eine spontane kleine Radtour macht das Abholen zu einem freudigen Ereignis. Die in der Mainspitze so genannte Fünf-Brücken-Tour steht an.
Los geht es in Richtung der Eisenbahnbrücke über den Rhein nach Mainz. Auch hier nehmen die Schlösser an den Geländern zu. Auf der anderen Flussseite fährt man zwischen dem alten Winterhafen und dem Fluss bis an die kleine Winterhafenbrücke vor dem Fort Malakoff. Die ersten Frühschoppen werden im Sonnenschein bereits eingenommen.
Die Tour wird nun unterbrochen, um in der Innenstadt die Kleinkamera abzuholen. Geschäftiges Treiben auf dem Markt unter dem mächtigen Dom. Nur schnell wieder zurück ans Wasser. Schon kommt die Theodor-Heuss-Brücke in Sicht. Darunter hin zieht sich unter der kangen Platanenallee der traditionelle Flohmarkt. Zurück auf der hessischen Seite an dem alten Zollhaus vorbei sieht man dem bunt werdenden Laub schon die kleine Brücke über einen alten Seitenarm des Rheins. Und gross die Bootsgarage der Wasserschutzlalü.
Es mutet merkwürdig an, dass trotz des vorangeschrittenen Morgens so wenige Menschen unterwegs sind. Normalerweise sind auf dieser Rundroute an Wochenenden Spaziergänger, Radfahrer, Hundeausführer und Jogger en masse unterwegs.
An der Mainspitze muss man dem Lauf des Mains folgen bis nach Hochheim. Dort überquert man den Main auf der alten Kastenbrücke. Weiter flussaufwärts erblickt man schon bald die Schleuse, erbaut im Stil der neuen Sachlichkeit. Hier werden die meisten Schiffspassagen aller Schleusen Deutschlands gezählt. Am liebsten würde ich weiterfahren bis in nach Bembeltown. Aber der Weg entlang am Flussufer ist von Industriegeländen mehrfach unterbrochen.
Auf einem frisch gepflügten Acker stolziert ein Storch. Später erfahre ich, dass nicht wenige Störche hier mittlerweile sogar überwintern. Bei Wiesbaden soll es eine Storchenkolonie geben, wo die reiseunwilligen Grossvögel eine Winterunterkunft finden. Diese kleinen Rundfahrten erfüllen mich jedes Mal mit Freude.

(Foto anklicken mit und mitradeln)

Advertisements

57 Gedanken zu „Über wieviele Brücken musst du fahren?

  1. Da bin ich doch glatt mal schnell mitgeradelt, nachträglich zwar, aber immerhin, und gedankenkonzentriert, und habe nun plötzlich ein ganz anderes Bild von Mainhattan *g* Naja, ist ja nicht wirklich Bembeltaun, tolle Rundfahrt, die mir auch gut tun würde…
    Schöne Verbalien in prima Poster eingepackt, danke dafür!
    Herzliche Morgengrüße von weiter im Südosten, aber auch von einem bekannten Rheinzufluss aus 😀

    Gefällt mir

    • Herzlich Willkommen und schönen Dank für den Kommentar.
      Sollten Sie in der näheren Umgebung ansässig sein, unbedingt ausprobieren. Mit dem Rad oder per Pedes, nur nicht nicht mit dem Mercedes 😉
      Fastmittäglichleichtgrossstadthektische Grüsse aus der schnellen Stadt

      Gefällt mir

  2. Das sieht nach einer wunderschönen Tour aus und für mich, die ich noch nie in Mainz war, gleichzeitig eine Sightseeingtour, sehr schön bebildert (mit und ohne Rad) über fünf Brücken und darin eingebettet die winterreisefaulen Störche, die ich hier bei uns so selten mal sehe… Dafür umso mehr Kranich- und Wildgänse-Durchreisegäste.

    Wären nicht noch zwei Brücken mehr da gewesen, um über sieben Brücken nicht gehen oder fahren zu können? Der alte Karatsong schallt leicht knisternd und knackend, doch durch die Musikarchive des karfunkel’schen
    Gedankenpalastes…

    Schön, hier gewesen zu sein, viele gute Wochenanfangsgrüße aus dem herbstlich vernebelten Teuto von der
    Karfunkelfee

    Gefällt mir

    • Liebe Frau Karfunkelfee, vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihre Frage.
      Die Schleuse wurde von einer Brücke aus aufgenommen, das ist eine weitere Eisenbrücke, die den Main quert. Ca. fünfhundert Meter kommt dann Nummero sieben: die Autobahnbrücke über den Main…
      Wäre ich also noch ein wenig hinüber und herrüber geradelt, hätte ich natürlich von den sieben Brücken schreiben können 😉
      Fastmittäglichleichtgrossstadthektische Grüsse aus der schnellen Stadt

      Gefällt mir

  3. Schön ist es dort. Und sie sind geradelt. Ich erinnere mich, es fehlte Ihnen doch so. Da freue ich mich umso mehr für Sie, dass auch das Wetter sehr einladend war, so scheint es.
    Schön, dass ich mitradeln durfte.

    Weiterhin viel Freude und
    vomwindeverwehteamposttowerstehende Grüße

    Silvia Meerbothe

    Gefällt mir

  4. Lieber Herr Ärmel, es klingt vielleicht etwas merkwürdig … Ich danke für diesen Brückentext. Für mich schlägt er beim Lesen und Schauen eine Brücke zu meinem Vater. In der Küche kochend und singend … Herzliche Grüsse aus der sonnigherbstlichen Grossstadt. Ihre Frau Coupar

    Gefällt mir

    • Der Text kommt trotz seiner schlichten Schönheit in der Tat merkwürdig hier an…
      Ich danke Ihnen dennoch, dass Sie ihn geschrieben haben. Er lässt meiner Bilderwelt Spielaum.
      Käsebrotundäpplerverzehrendfreudignachmittägliche Grüsse aus der Bembelstadt

      Gefällt 1 Person

  5. Herr Ärmel singend auf dem Rad, schön zu wissen, dass Sie sich gut fühlen.
    Herzlichen Dank für die Bilder.
    An Rad fahren ist hier nicht zu denken, ich überlege ein Boot zu kaufen.
    Muss jedoch sparen, weil ich das famose Kochbuch für 130 Taler entdeckte.;-)
    Liebe Grüße, Ihre Arabella

    Gefällt mir

  6. 2500. Ich könnte über 2500 Brücken fahren hier. Wäre mir aber zu lang die Tour und außerdem haben wir nicht solche Brücken wie die auf Deiner Tour, außer den Elbbrücken und der Autobahn ist da nix über die Elbe, daher gefallen mir die Aufnahmen außerordentlich gut. Vielleicht sollte ich mir mal ein Fahrrad zulegen.

    Gefällt mir

    • Ich bin jedesmal begeistert von der kleinen Tour. Als der Herr Sleeper erstmalig hier weilte, sind wir diese Tour gelaufen. Mit reichlich Kirchenbesichtungsunterbrechungen allerdings.
      Ich bin bei entsprechendem Wetter die Tour frühmorgens gerne zum wachwerden mit dem Fahrrad geheizt *g*

      Gefällt mir

  7. Darf ich mir einen „Brückentag“ auch in die andere Richtung wünschen, lieber Herr Ärmel? Im Osten tat sich viel Neues, sogar eine neue Brücke gibt es zu bewundern; das Rad müßte dort auch wieder dribb und hibb de Bach bewegt werden -:))) Dort könnten Sie sich in der Hanauer auch im ursprünglichen Verkaufsladen von Gref Völsings verköstigen.
    mit erwartungsvollen Grüßen
    Karin

    Gefällt mir

    • Wünschen, verehrte Frau Karin, wünschen dürfen Sie sich eine östliche Brückentour selbstredend auch. Allein mir wird für diesmal die Zeit fehlen ~~~
      Leichtmattevielleichterkältungsnahende Grüsse aus der Bembelstadt

      Gefällt mir

      • Ich hoffe ja, daß die neuen Bauten und Brücken im Osten nicht gleich wieder einsturzgefährdet sind, bei heutigem Pfusch am Bau gar nicht so abwegig der Gedanke, so daß diese Tour Zeit hat, bis Sie wieder mal hier im Lande sind.
        Jetzt aber erst einmal gute Besserung…trinken Sie einen heißen Äppler, der hilft…..

        ich grüße Sie sonnenmeerermattet und darf gar nicht ans Wochenende und die mich erwartende Kälte denken….

        Gefällt mir

        • Frau Karin – meine Retterin!!!
          Ich falle Ihnen – distanziert genug – um den Hals ~~~
          Heisser Äppler – wie konnte das nur übersehen???????
          Leichtmattevielleichterkältungsnaheund heissäpplerzubereitende Grüsse aus der Bembelstadt

          Gefällt mir

  8. Hat er geholfen, der Heiße?
    Da ich ja 35 Jahre in Hochstadt, der Heimatstadt des Alten Hochstädters (Landkelterei Höhl),gelebt habe, kenne ich natürlich den vom Speyerling u.a. genau, zudem im Nachbardorf die Kelterei Stier mit Vielfältigkeiten rund um den Apfel aufwartet…lieber Herr Ärmel, Sie müssen in den Osten, auch wenn Sie sich noch so sträuben -:)))

    http://www.kelterei-stier.de/apfelladen.php?grp=35
    http://www.hoehl-hochstadt.de/dbw/public_hoehl/Hoehl/Frameset/Startseite
    was mich nur stört, jetzt fangen die auch schon mit Bio an!!!!

    spätestens am Sonntag brauche ich auch einen heißen Äppler, schon um den Temperatursturz zu verkraften -:))

    ostenanregendeabendgrüßeausimmernochkreta

    Gefällt mir

    • Freilich hat er geholfen – nicht endgültig aber zwischendurch 😉
      Der Osten steht auf dem Plan – für irgendwann im nächsten Jahr.
      Bioäppler – geh fodd – – Äppler ist Bio per se.
      Eben laufen die letzten der zwanzig Liter aus dem Kanister – – dann gehts zurück auf den Schwarzen Berg
      Abendschlappeneuigkeitenvolle Grüsse aus der schönsten Stadt am Main

      Gefällt mir

  9. Pingback: Novembertage im Bembelland | Herr Ärmel: Fotografie und Text

  10. Pingback: Fünf gerade machen | Herr Ärmel: immer horsche immer gugge

Kommentare, Gedanken + Hinweise bitte hier abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s